Schokoladentorte mit Kirschen

Schokoladentorte mit Kirschen

 

Kennt ihr diese Menschen, die jedes Jahr auf die Frage nach ihrer Wunsch-Geburtstagstorte das gleiche antworten?

 

„Eine Torte mit Schokolade und Kirschen – und bitte ganz viel Schokolade“

 

Unmengen an Schokolade sind für mich sowieso kein Problem und auch die Kirschen sind derzeit pünktlich zum Sommerbeginn reif.

Daher entstand ein kleines Törtchen, welches nicht schokoladiger sein könnte und durch die Kirschen fruchtig abgerundet wird. Weil die lieben Kirschen jedoch noch etwas schüchtern sind, verstecken sie sich zwischen Schokoladenrührteig, Schokoladensahne und Ganache.

 

Schokotorte mit Ganachetupfen

Zutaten für ein Törtchen mit Ø 18 cm

 

Rührteig:

65 g weiche Butter
30 g Zucker
1 Vanillezucker
2 Eier
100 g gesüßtes Kakaopulver
100 g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml Sahne

  1. Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Anschließend die Eier hinzugeben und luftig aufschlagen. Kakaopulver, Mehl und Backpulver vermischen und zusammen mit der Sahne unterrühren.
  2. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete 18-cm Springform geben und bei 180° Ober-/ Unterhitze im vorgeheizten Backofen etwa 35 Minuten backen.
  3. Nach dem Auskühlen waagerecht in drei Böden teilen.

 

Füllung:

400 g frische Kirschen (oder 1 Glas Sauerkirschen)
200 g gehackte Zartbitterschokolade
400 g Schlagsahne
4 TL San-Apart

 

  1. Die Kirschen waschen, trocken tupfen und entsteinen. Wer Sauerkirschen verwendet sollte diese gut abtropfen lassen.
  2. Die gehackte Zartbitterschokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen. Derweil die Sahne aufschlagen und nach etwa 30 Sekunden das San-Apart einrieseln lassen. Nun die Sahne vorsichtig mit der Zartbitterschokolade vermischen und etwa ein Viertel der Creme in eine Schüssel geben und kühl stellen.
  3. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte geben und mit einem Tortenring einfassen. Die Hälfte der restlichen Creme und die Hälfte der Sauerkirschen auf den Boden geben. Zweiten Boden auflegen und genauso verfahren. Dritten Boden auflegen und die Torte mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Die gut gekühlte Torte vorsichtig aus dem Tortenring lösen und mit der zurückbehaltenen Creme oben und am Rand dünn einstreichen.

 

Ganachedekoration:

150 g gehackte Zartbitterschokolade
150 g Sahne

  1. Für die Ganache die Sahne erhitzen (jedoch nicht aufkochen), vom Herd ziehen und die gehackte Schokolade unter Rühren auflösen.
  2. Abkühlen lassen, bis sich die Ganache kalt anfühlt, jedoch noch gut flüssig ist. Nun etwa die Hälfte der Ganache nach und nach über den Kuchen geben und dabei vorsichtig zum Rand hin verstreichen, sodass die typische Drip-Cake-Optik entsteht.
  3. Restliche Ganache in eine Rührschüssel geben und zusammen mit dem Kuchen wieder kaltstellen.
    Anschließend die gut gekühlte Ganache mit dem Schneebesen des Handrührgeräts wie Sahne aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit feiner Sterntülle geben. Hiermit die gesamte Oberseite der Torte verzieren.

 

Schoko-Ganache-Drip-Cake

Ich wünsche euch einen zuckerkrümeligen Tag,

Verena ♥

 

P.S. Die köstlichen Cookies im Hintergrund sind übrigens auch voller Schokolade und hier zu finden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.