Quark-Stollen mit Schokolade

Quark-Stollen mit Schokolade

Pizza ist das wohl bekannteste und und eines der besten Resteverarbeitungsgebäcke: Man macht einen Teig, bestreicht ihn mit Tomatensoße und belegt ihn dann mit allen Resten, welche die Vorratskammer gerade hergibt. Mein heutiges Rezept hingegen ist perfekt, um sämtliche Reste der Weihnachtsbäckerei zu verwerten, denn ich habe einen simplen, aber saftigen, Quarkstollen mit allerlei Überbleibseln der letzten Wochen verfeinert.

Der Kreativität sind bei der Zutatenzugabe fast keine Grenzen gesetzt. Für alle, die sich dennoch gerne an ein Rezept halten, habe ich meine verwendeten Zutaten aufgelistet. Wer lieber spontan seinen eigenen Stollen kreieren möchte, der kann sich hingegen an meinen weiteren Vorschlägen orientieren oder auch noch viele weitere Zutaten hinzugeben.

Stollen mit kandierten Früchten

Im Gegensatz zu Christstollen muss der Quarkstollen nicht erst einige Wochen gelagert werden, bis er richtig lecker schmeckt, da er nicht durchziehen muss. Von daher kann man diesen auch noch sehr kurzfristig backen und muss nicht lange warten, bis man endlich in den Genuss kommt.

Und psst, eines verrate ich euch: Dieser Stollen schmeckt auch direkt warm nach dem Backen ganz wunderbar!

Quarkstollen mit Schokolade

Quarkstollen mit Schokolade

 

Zutaten für einen Stollen:

Für den Teig:

175 g weiche Butter

200 g Zucker

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

1 Prise Salz

2 Eier

Schale einer halben Bio-Orange

1 Messerspitze Kardamom

250 g Quark (20%)

500 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

optional: 50 g gemahlene Nüsse und 2 EL Milch

100 g backfeste Chocolate-Chunks (große Schokoladenstücke)

 

Zum verfeinern habe ich verwendet:

50 g gehackte Mandeln

100 g kandierte Fruchtmischung (Zitronat, Orangeat, Melone, etc.)

50 g getrocknete Cranberries

30 g kandierter Ingwer, kleingehackt

 

Das würde auch gut passen:

gehackte Schokolade oder Kuvertüre: Weiß, Vollmilch, Zartbitter, Nougat, …

getrocknete oder kandierte Früchte: Kirschen, Aroniabeeren, Mango, …

gehackte Nüsse: Walnüsse, Macadamia, Paranüsse, …

 

Für die Puderzuckerschicht:

50 g Butter

75 g Puderzucker

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und den Eiern mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig rühren.
  3. Orange, Kardamom und Quark hinzugeben und kurz untermengen.
  4. Mehl mit Backpulver (und gegebenenfalls gemahlenen Nüssen) mischen und mithilfe des Knethakens mit der Quark-Masse verkneten. Ist der Teig bei der Verwendung von Nüssen etwas trocken, kann ein klein wenig Milch hinzu gegeben werden.
  5. Die Schokolade und alle weiteren Zutaten zum verfeinern ebenfalls gut in den Teig einkneten.
  6. Ein großes Stück Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und etwas bemehlen.
  7. Den Stollenteig darauf geben und zu einem Rechteck drücken. Nun von der Längsseite her den unteren Teil nach oben klappen und anschließend den oberen Teil so nach unten klappen, dass er nur zu 2/3 überlappt. Das umklappen des Teiges funktioniert leichter, wenn man das Backpapier dabei an der jeweiligen Seite leicht hochhebt.
  8. Den Stollen auf das Backblech geben und für eine Stunde backen.
  9. Derweil die 50 g Butter schmelzen und den Puderzucker in ein Sieb geben.
  10. Den noch warmen Stollen direkt mit der Hälfte der Butter bestreichen und mit der Hälfte des Puderzuckers bestreuen. Anschließend den Vorgang nochmals wiederholen.
  11. Den abgekühlten Stollen zuerst in Butterbrotpapier und anschließend in Alufolie wickeln. So hält er sich einige Tage.

Saftiger SchokoladenQuarkstollen

Ich wünsche euch wunderbare Festtage voller Leckerbissen und Geschenke,

Verena ♥

Schneller Quarkstollen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.