Pumpkin Spice Cookies mit Schokolade und

Pumpkin Spice Cookies mit Schokolade und

Etwas ganz wunderbares im Herbst ist die Kürbisernte:

Denn Kürbisse eignen sich nicht nur perfekt zum Kochen einer wärmenden Suppe oder zum Dekorieren der Wohnung, sondern man kann mit ihnen auch ganz fabelhaft backen. Eines der wohl besten Beispiele dafür sind eindeutig diese Cookies. Denn neben Kürbispüree enthält der Teig noch einen guten Schwung Schokolade, gleich mehrere Sorten Zucker (und auch noch Honig) und zudem eine Gewürzmischung, welche einen jeden Herbstregen vergessen lässt.

Kürbiscookies mit Gewürzen und Schokolade

Besagte Gewürzmischung ist meistens unter dem Begriff “Pumpkin Spice” bekannt – nicht zuletzt wegen einem saisonalen Getränk einer recht bekannten Kaffeehauskette. Die Basis der Würzmischung ist Zimt, wobei ich immer Ceylon-Zimt verwende. Denn dieser enthält im Vergleich zum Cassia-Zimt nur einen sehr geringen Anteil an Cumarin, einem Aromastoff der in hoher Dosis Leberschäden verursachen kann.

Neben Zimt gehören auch gemahlene Nelken und Muskatnuss unbedingt in eine solche Gewürzmischung. Und auch gemahlener Ingwer ist in fast jeder Rezeptur enthalten, da dieser eine würzige Schärfe hinzufügt. Oftmals wird auch Piment verwendet, doch ich habe mich für Kardamom entschieden, da dieser wunderbar in die herbstliche Zeit passt.

 

Pumpkin Spice Gewürzmischung

3 TL Zimt

1 ½ TL gemahlenen Ingwer

½ TL gemahlene Nelken

½ TL gemahlene Muskatnuss

½ TL gemahlenen Kardamom

 

Löffel mit Pumpkin Spice Gewürzen

Damit der Kürbis nun zusammen mit der Gewürzmischung in den Cookieteig wandern kann, ist es erstmal notwendig Kürbispüree herzustellen. Das geht ganz einfach, indem der kleingeschnittene Kürbis gar gekocht wird. Ich mache das meistens in der Mikrowelle, doch es funktioniert natürlich auch in einem Topf mit heißem Wasser oder im Backofen. Anschließend muss der Kürbis nur noch püriert werden und schon ist alles für die Cookies vorbereitet.

Und da man für eine Portion Cookies nur ein Stück von so einem ganzen Kürbis braucht, kann ich euch nur empfehlen aus dem Rest gleich eine wunderbar wärmende Suppe zu kochen.

Cookies mit Kürbispüree und Pumpkin Spice Gewürzen

Pumpkin Spice Cookies – Kürbiscookies mit Gewürzen und Schokolade

 

Zutaten für etwa 20 Kekse:

125 g Kürbis (Fruchtfleisch, z.B. Hokkaido)

1 Päckchen Vanillezucker

100 g weiche Butter

80 g brauner Zucker

50 g weißer Zucker

50 g Honig

2-3 TL Pumpkin Spice – Gewürzmischung 

180 g Mehl

1 TL Backpulver

100 g Schokodrops

 

 

Zubereitung:

  1. Das Kürbisfruchtfleisch in kleine Stücke schneiden und in ein mikrowellengeeignetes Gefäß mit Deckel geben. Anschließend in der Mikrowelle etwa 3-4 Mal auf höchster Stufe für je eine Minute erhitzen, bis der Kürbis weich wird. Anschließend mit dem Vanillezucker bestreuen und mit dem Stabmixer zu feinem Püree verarbeiten.
  2. Den Backofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Die weiche Butter mit den beiden Zuckersorten und dem Honig schaumig schlagen. Anschließend das Kürbispüree und die Gewürzmischung hinzugeben.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren. Abschließend etwa 80 g der Schokodrops ebenfalls gut unterrühren.
  5. Mit zwei Teelöffeln neun etwa 2-3 cm große Teigkleckse geben. Dazwischen etwas Platz lassen, da die Cookies noch auseinanderlaufen. Die Cookies mit den restlichen Schokodrops bestreuen und im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen lassen. Die fertig gebackenen Kekse direkt mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auf der Küchenplatte auskühlen lassen.

 

Pumpkin Spice Gewürzmischung

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag,

Verena ♥



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.