Himbeer-Gugelhupf mit Ginsirup

Himbeer-Gugelhupf mit Ginsirup

Der Sommer kehrt zurück – und zwar nicht nur an diesen milden Herbsttagen, sondern auch auf dem Kuchenteller. Denn durch die leckeren Himbeeren (welche es dank TK-Theke zum Glück auch nach dem Sommer noch zu kaufen gibt) wird der Kuchen besonders fruchtig; und durch die Tränkung mit Ginsirup auch direkt ein bisschen beschwipst. Wer lieber einfach nur einen saftigen Himbeergugelhupf ohne Gin backen möchte, der kann den Gin einfach in allen Zubereitungsschritten durch Wasser oder Saft austauschen, das tut dem Geschmack keinen Abbruch (versprochen!).

Gugelhupf mit Himbeeren und Gin

 

Himbeer-Gugelhupf mit Ginsirup

 

Zutaten für eine Gugelhupfform mit 24-26 cm Durchmesser:

Für den Teig:

250 g zimmerwarme Butter

250 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

4 zimmerwarme Eier Größe L (5 in Größe M)

500 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

125 ml lauwarme Milch

200 g Himbeeren (TK oder frisch)

1 EL Mehl

Für den Ginsirup:

100 g Zucker

50 ml Wasser

25 ml Gin

Für den Zuckerguss:

100 g gesiebten Puderzucker

1 EL Gin

1 EL Zitronensaft

1-2 EL Milch

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform gut fetten.
  2. Die Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Dann die Eier jeweils einzeln für etwa eine halbe Minute unterrühren.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in die Rührschüssel sieben. Die Milch hinzugeben und rasch mit der Ei-Butter-Masse vermengen.
  4. Damit die Himbeeren im Teig nicht versinken werden diese in einer extra Schüssel mit etwas Mehl bestäubt. Dies ist vor allem bei TK-Früchten notwendig. Anschließend die Beeren vorsichtig unterheben und den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform geben.
  5. Den Kuchen nun für etwa 80 Minuten backen und zum Ende der Backzeit die Stäbchenprobe machen.
  6. In der Zwischenzeit wird der Ginsirup zubereitet. Dazu Wasser und Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Solange köcheln lassen, bis die Masse sehr eingedickt ist und große Blasen wirft. Dann den Gin hinzugeben, gut verrühren und für ein Sekündchen aufkochen lassen.
  7. Den noch warmen Gugl mehrfach mit einem Schaschlikspieß einstechen und den noch warmen Sirup auf dem Kuchen verteilen.
  8. Wenn der Kuchen abgekühlt ist wird dieser gestürzt und auf der Unterseite eventuell begradigt.
  9. Anschließend kann der Zuckerguss zubereitet werden. Dafür den gesiebten Puderzucker mit Gin und Zitronensaft verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Nach Bedarf Milch (oder Wasser) hinzugeben und den Gugelhupf damit glasieren.

Himbeer_Gugelhupf_Ginsirup

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag voller Sonnenschein, Himbeeren und Ginsirup,

Verena ♥



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.