Griechischer Zitronenkuchen

Griechischer Zitronenkuchen

Die Erinnerung an einen wunderbaren Sommerurlaub lässt sich doch am besten durch das Backen eines Kuchens aufleben – ein Kuchen, welcher die Aromen des Landes aufgreift und einen mit dem Geschmack wieder direkt zurück in die Sonne des Südens versetzt.

Daher habe ich natives Olivenöl, sonnengereifte Zitronen und cremigen Joghurt zu einem fluffigen Kuchen verarbeitet, welcher von einem Urlaub im warmen Griechenland träumen lässt.

Sommerlicher Zitronen-Joghurt Kuchen

Um einen besonders saftigen Kuchen –  so wie man ihn nun mal aus Griechenland kennt – zu erhalten, wird dieser direkt nach dem Backen mit frisch aufgekochtem Zitronensirup getränkt.
Und abschließend wird dieser saftig-fruchtige Kuchen auch noch von einer glänzenden Schicht aus zuckersüßem Guss getoppt.

kalí órexi!    –     Guten Appetit!

Olivenölkuchen mit Zitrone und Joghurt

 

Griechischer Zitronenkuchen – mit Olivenöl und griechischem Joghurt

 

Zutaten für einen Kuchen mit 18 cm Durchmesser:

Für den Teig:

2 Eier

180 g Zucker

140 g griechischen Joghurt

75 g Olivenöl

180 g Mehl

2 TL Backpulver

Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Für den Zitronensirup:

Saft einer halben Zitrone

30 ml Wasser

20 g Zucker

Für den Zuckerguss:

100 g gesiebten Puderzucker

Saft einer halben Zitrone

1-2 EL Milch

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen und eine Springform mit 18 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und am Rand fetten.
  2. Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Dann Joghurt, Zitronenschale und Olivenöl hinzugeben und abermals gut rühren.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und kurz unterrühren.
  4. Den Teig in die Form geben, glatt streichen und für etwa 40 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen).
  5. In der Zwischenzeit aus Zitronensaft, Wasser und Zucker einen Zitronensirup herstellen. Dazu alle Zutaten in einen beschichteten Topf geben, aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Ich gebe hier noch die Reste der abgeriebenen und ausgepressten Zitrone hinzu, sodass sie ihr restliches Aroma abgeben kann.
  6. Den noch warmen Kuchen mehrmals mit einem Stäbchen einstechen und anschließend mit dem noch heißen Sirup tränken. Anschließend abkühlen lassen.
  7. Für den Zuckerguss wird der gesiebte Puderzucker mit dem Zitronensaft verrührt. Anschließend wird Milch hin zugegeben, bis der Guss dick-cremig ist. Man kann auch nur Zitronensaft verwenden, ich nehme jedoch Milch, da dadurch der Guss noch etwas weißer wird.
  8. Den Zuckerguss auf den Kuchen geben und an den Rändern leicht hinablaufen lassen.
  9. Ich habe den Kuchen nun noch mit einigen  Zitronenscheiben dekoriert, welche ich mit dem Sirup habe aufkochen lassen.

Zitronenkuchen mit griechischem Joghurt und Olivenöl

Ich wünsche euch einen zitronig-zuckersüßen Tag,

Verena ♥



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.