Drip-Cake: Pina-Colada-Torte

Drip-Cake: Pina-Colada-Torte

Wer anderen einen Kuchen bäckt …

… der sollte sich auf jeden Fall an dessen Geschmack orientieren – denn zum Geburtstag steht immerhin das Geburtstagskind im Mittelpunkt. Und daher habe ich mich entschieden, die Geburtstagstorte einer guten Freundin ganz im Stile eines Cocktails zu backen: Eine Pina-Colada-Torte!

Dieses Törtlein besticht daher durch saftige, mit Rum getränkte, Kokosbiskuitböden und einer Tortencreme mit karamellisierter Ananas. Und auch wenn weiße Schokolade gar nicht so wirklich in einen Pina-Colada gehört, so passt sie dennoch wunderbar dazu. Daher findet sie sich sowohl in Tortencreme, als auch Schokoladendrip und in der Deko wieder.

Bei der Dekoration lässt sich zu einem Drip-Cake nur eines sagen: Viel hilft viel. Und daher darf hier der Kreativität freien Lauf gelassen werden, egal ob Schokoriegel, Fruchtstücke, Blumen, Konfekt oder Baiser – immer rauf damit!

Pina Colada Torte mit Dekoration

Pina Colada Torte

Für ein Törtchen mit Ø 18 cm

 

Kokos-Biskuit:

6 Eier

180 g Zucker

6 EL warmes Wasser

180 g Mehl

60 g Kokosraspeln

  1. Zwei Springformen mit 18 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen. Wer nur eine Form besitzt, der backt die Böden einfach hintereinander – hierfür sollte allerdings die Biskuitmasse jeweils frisch zubereitet werden, damit die eingeschlagene Luft nicht entweicht.
  2. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Die Eier trennen und die Eiweiß steif schlagen.
  4. Die Eigelb mit dem Zucker und dem warmen Wasser einige Minute lang schaumig rühren.
  5. Das Mehl auf die Eigelbmasse sieben, die Kokosraspeln hinzugeben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterrühren.
  6. Abschließend das Eiweiß unterheben: Ich mache das immer in mehreren Portionen, da es sich so leichter mit der recht festen Eigelb-Mehl-Masse vermengt.
  7. Den Biskuit nun im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten lang backen. Um zu testen, ob er fertig ist, einfach kurz mit dem Finger auf die Oberfläche drücken: Bildet sich diese Delle gleich zurück, so ist er fertig. Bleibt diese kleine Delle bestehen, dann braucht er noch ein paar Minuten.
  8. Nach dem Abkühlen die Biskuits an der Oberseite begradigen und jeweils einmal durchschneiden, sodass vier Tortenböden entstehen.

 

Rum-Ananas:

½ frische Ananas

2 EL Wasser

1 EL Zucker

1 EL Rum (alternativ Wasser oder Ananassaft)

ODER: 1 kleine Dose Ananas

  1. Da in frischer Ananas ein Enzym enthalten ist, welches Eiweiß zersetzt, ist es notwendig die Ananas kurz zu erhitzen. Wer sich diesen Aufwand sparen möchte, der kann auf Dosenananas zurückgreifen und diese in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Ananas von Strunk und Schale befreien, das Fruchtfleisch vierteln und in sehr dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Ananasscheiben mit Wasser, Zucker und Rum in eine Pfanne geben und bei höchster Hitze solange erhitzen, bis sämtliche Flüssigkeit verdampft ist. Die Ananasstücke aus der Pfanne nehmen und bis zur Verwendung kalt stellen.

 

Pina Colada Torte mit gelbem Drip

Tortencreme:

100 g weiße Schokolade

250 g Mascarpone

250 g Sahne

60 g San-Apart

  1. Die Schokolade in Stücke hacken und schmelzen. Leicht abkühlen lassen, sodass sie sich auf der Lippe kalt anfühlt.
  2. Die Mascarpone mit 2 EL der Sahne kurz cremig rühren – jedoch nicht zu lange, da sie ansonsten gerinnt. Anschließend die abgekühlte Schokolade unterrühren.
  3. Die Sahne aufschlagen und derweile das San-Apart einrieseln lassen. Abschließend die Sahne unter die Schokoladen-Mascarpone-Creme heben.
  4. Nun den ersten Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring darum legen. Den Biskuit mit etwas Creme bestreichen, mit Ananas belegen und nochmals mit Creme abschließen. Dies solange wiederholen, bis sämtliche Biskuitböden verwendet sind. Als obersten Biskuitboden nehme ich immer einen “unteren Teil”, da dieser schöne klare Kanten hat.
  5. Die Torte nun für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

Buttercreme:

100 g weiche Butter

140 g Puderzucker

  1. Die Butter in eine Rührschüssel geben und den Puderzucker darauf sieben. Anschließend mit dem Rührbesen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine aufschlagen, bis die Buttercreme weiß wird.
  2. Die Torte nun rundum einmal ganz dünn mit der Buttercreme einstreichen um die Krümel zu binden (Crumbcoat) und wieder für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Nach der Kühlzeit die Torte mit der restlichen Buttercreme einstreichen. Hierbei wird die Buttercreme mit dem Teigspatel grob aufgetragen und anschließend mit einem Teigschaber dünn abziehen. Dies wird solange wiederholt, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist. Anschließend  die Torte wieder kalt stellen.

 

Schokoladen-Drip und Dekoration:

120 g weiße Schokolade

1-2 TL neutrales Speiseöl

gelbe Lebensmittelfarbe (Paste)

weiße Süßigkeiten nach Lust und Laune (z.B. Raffaello, weiße Duplo, Mini-Pralinen, Kokoschips)

Blätter der Ananas

  1. Die Schokolade in Stücke hacken und schmelzen.
  2. Von der Farbpaste nun nach und nach etwas hinzugeben und gut verrühren, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.
  3. Damit die Schokolade die optimale Konsistenz für das Aufbringen der Drips hat, muss sie mit etwas neutralem Öl verrührt werden. Hierfür je nach Konsistenz 1-2 TL hinzugeben. Wer keine Farbpaste sondern Flüssigfarbe oder ähnliches verwendet, sollte deutlich mehr Öl hinzufügen.
  4. Wenn sich die Schokolade auf der Lippe kalt anfühlt, wird etwa ein Drittel in einen Spritzbeutel gegeben und die Spitze etwa 3 mm breit aufgeschnitten.
  5. Um nun die Drips kontrolliert aufbringen zu können, wird mit dem Spritzbeutel einmal der Rand der Torte umfahren und an jenen Stellen, an welchen ein Drip entstehen soll, wird ein wenig mehr Schokolade aufgetragen.
  6. Die restliche Schokolade wird auf die Mitte der Torte gegeben und mit einem Teigspatel glatt gestrichen, sodass sie sich mit dem bereits aufgetragenen Rand verbindet.
  7. Abschließend wird die Torte noch dekoriert: Hierfür zuerst die Ananasblätter ganz hinten in die Torte stecken und davor einige Duplo oder andere höhere Dekoelemente ebenfalls in die Torte geben. Die restlichen Süßigkeiten davor verteilen und mit etwas Kokosraspeln oder Kokoschips bestreuen.

 

Pina Colada Torte mit Drip Dekoration

 

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag,

Verena ♥

 

Drip Cake mit Kokos und Ananas



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.