Biskuitrolle mit gebrannten Mandeln

Biskuitrolle mit gebrannten Mandeln

Heute habe ich ein wunderbares Rezept für den heutigen ersten Advent oder auch jeden weiteren folgenden Adventssonntag. Und zwar eine leckere Biskuitrolle mit einer Sahnecremefüllung mit Vanille und knusprigen gebrannten Mandeln

Sie eignet sich meiner Meinung nach besonders gut für die Vorweihnachtszeit, da wirklich alles daran richtig schnell gemacht ist und man somit noch viel Zeit für weitere Vorweihnachtsaktivitäten wie Geschenkeeinkaufmarathon und Plätzchenproduktion oder auch einfach eine gemütliche Pause hat.

Biskuitrolle mit gebrannten Mandeln

Und wer nun noch auf der Suche nach einem kleinen Weihnachtsgeschenk oder einer weiteren Nascherei für den Keksteller ist: Wie wäre es mit einfach einer großen Portion gebrannten Mandeln? Denn diese könnt ihr auch einfach so herstellen, ohne sie später in den Biskuit zu rollen. In einem gut verschlossenen Glas halten sie sich theoretisch einige Zeit – bei mir kommt es jedoch nie so weit. Da sie aber wirklich im Handumdrehen neu gemacht sind, ist es auch kein Problem schnell noch eine neue Portion zu machen.

Denn die Mandeln habe ich, wie auch hier bei meinem Aprikosenkuchen mit Walnüssen, ganz schnell und einfach in der Mikrowelle zubereitet. Dafür werden sie einfach mit Zucker, Wasser und Gewürzen mehrmals erhitzt, bis der Zucker sich lecker und krümelig um die Mandeln legt. Doch wie genau das geht, das könnt ihr im Rezept nachlesen.

Biskuitrolle mit Sahne und Mandeln

Biskuitrolle mit gebrannten Mandeln

 

Zutaten für eine Biskuitrolle:

Für die gebrannten Mandeln:

200 g ganze Mandeln

6 EL Wasser

6 EL Zucker

1 TL Zimt

etwas Vanilleextrakt

 

Für den Teig:

5 zimmerwarme Eier

1 Prise Salz

2 EL heißes Wasser

1 Päckchen Vanillezucker

120 g Zucker

80 g Mehl

30 g Speisestärke

1 TL Backpulver

50 g gemahlene Mandeln

 

Für die Creme:

250 g Schlagsahne

250 g Sahnequark

50 g Zucker

etwas Vanilleextrakt

 

Zubereitung:

  1. Zuerst werden die gebrannten Mandeln zubereitet, wobei es zwei Möglichkeiten gibt: Zum einen die Zubereitung in der Mikrowelle oder die in der Pfanne auf der Herdplatte. Für jede der beiden Varianten werden zuerst alle Zutaten gut miteinander vermengt. Wer die Zubereitung in der Mikrowelle bevorzugt, gibt den Mandel-Zucker-Mix in ein mikrowellengeeignetes Gefäß mit Deckel und Pfannenliebhaber sollten zu einer beschichteten Pfanne greifen
  2. Anschließend werden die Mandeln erhitzt. Entweder für dreimal zwei Minuten bei 700 Watt in der Mikrowelle (in den Pausen jeweils umrühren) oder bei höchster Hitze und ständigem Rühren mit einem Kochlöffel auf der Herdplatte. Die Mandeln sind fertig, wenn das gesamte Wasser verdampft ist und sich der Zucker krümelig um die Mandeln legt.
  3. Die heißen Mandeln auf einen Bogen Backpapier geben, gut verteilen und auskühlen lassen.

 

  1. Für den Biskuit den Backofen auf 190° Ober- / Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier trennen und die Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelb mit dem heißen Wasser und dem Zucker sowie Vanillezucker für einige Minuten schaumig aufrühren.
  3. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und auf die Eigelbmasse sieben. Die Mandeln hinzugeben und alles vorsichtig miteinander verrühren. Abschließend den Eischnee portionsweise (und noch viel vorsichtiger) unterheben.
  4. Den Teig direkt auf das Backblech geben und glatt streichen. Je glatter die Oberseite wird, desto schöner sieht auch die spätere Biskuitrolle aus.
  5. Nun wird der Biskuit für 10-15 Minuten gebacken. Er sollte auf keinen Fall zu trocken werden, da er beim Aufrollen ansonsten brechen wird.
  6. Direkt nach dem Backen den Biskuit auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Das Backpapier mit kaltem Wasser bepinseln, sodass es sich leichter abziehen lässt und den Biskuit noch direkt heiß von der langen Seite mithilfe des Küchentuches einrollen. Jetzt für etwa 20 Minuten zusammengerollt abkühlen lassen.

 

  1. In der Zwischenzeit kann die Creme zubereitet werden: Dafür die Sahne steif schlagen und den Sahnequark mit Zucker und Vanille kurz cremig rühren. Abschließend die Sahne mit dem Schneebesen kurz untermischen.
  2. Etwa 120 g der gebrannten Mandeln mit einem scharfen Messer in grobe Stücke hacken.
  3. Nach den 20 Minuten kann der leicht abgekühlte Biskuit wieder vorsichtig auseinandergerollt werden. Dabei ganz behutsam vorgehen, damit der Teig nicht reißt oder bricht. Er muss auch nicht komplett auseinandergerollt werden, sondern kann gerne leicht gebogen liegen bleiben.
  4. Etwa 5 Esslöffel der Creme beiseite stellen und die restliche Creme auf dem Biskuit verteilen. Dabei an den Rändern etwa 2-3 cm freilassen, damit die Creme beim Zusammenrollen nicht herausquillt. Danach die gehackten Mandeln auf der Creme verteilen.
  5. Den Biskuit nun vorsichtig wieder einrollen, sodass zum Schluss die “Nahtstelle” unten liegt. Die Randstücke abschneiden und die Biskuitrolle auf eine Tortenplatte setzen.
  6. Abschließend wird die restliche Creme mit einem Teelöffel leicht tupfig auf die Oberseite der Biskuitrolle gegeben und mit einigen ganzen gebrannten Mandeln bestreut.

Adventsbiskuitrolle

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren ersten Advent,

Verena ♥

Gebrannte Mandeln



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.